Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Inhalt

Saeid Mollaei vom JC Koriouchi Gelsenkirchen wird Weltmeister

Saeid Mollaie vom JC Koriouchi Gelsenkirchen konnte am letzten Kampftag seiner Mannschaft in der 2. Bundesliga nicht helfen. Er hatte eine große Aufgabe vor sich und stand in der Gewichtsklasse bis 81kg bei den Weltmeisterschaften in Baku für den Iran auf der Matte und das mit einem riesen Erfolg. Als Weltranglisten Erster ging Mollaei als Mitfavorit an den Start. Doch auch der amtierende Weltmeister aus Deutschland, Alexander Wieczerzak, und die gesamte Weltspitze wollten diesen Titel. Ein direktes aufeinandertreffen mit Alexander Wieczerzak und Mollaei gab es nicht. Wieczerzak musste durch eine Niederlage sich in der Trostrunde behaupten und holte sich durch den Sieg im Kampf um Platz 3 gegen seinen Mannschaftskollegen Dominic Ressel die Bronzemedaille.

Mollaie konnte sich im Halbfinale im Golden Score gegen den Türken Vedat Albayrak durchsetzen. Im Finale holte sich Mollaei, wieder im Golden Score, gegen den Japaner Sotaro Fujiwara den Weltmeistertitel. „Noch im Mai stand Saeid noch für uns in Gelsenkirchen auf der Matte und jetzt ist er Weltmeister“ ist Vereinspräsident Erhan Baz mächtig Stolz auf Mollaie. „Die gesamte Mannschaft hat am Fernseher mitgefiebert und Saeid die Daumen gedrückt“. Nicht nur der JC Koriouchi freut sich riesig über diesen Erfolg von Mollaie, sondern auch die ganze Nation Iran, die seit 2003 erstmals wieder einen Weltmeister im Judo in den Reihen haben.

Ergebnisse -81kg WM Bakuhttps://www.ijf.org/competition/1591/results?id_weight=4

Saeid Mollaei gibt im Vorfeld des Heimkampftages eine Autogrammstunde für den Gelsenkirchener Nachwuchs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.